slideshow-01

Kollegiale Beratung

Aktuell ¬  Angebote für Mitglieder ¬  Kollegiale Beratung

Kollegiale Beratung im Wissenschaftsmanagement: Lösungen gemeinsam entwickeln

Das Instrument der Kollegialen Fallberatung ist ein Werkzeug, mit dem sich Kolleginnen und Kollegen gegenseitig in der Lösung von Sachthemen unterstützen - ohne dass dafür eine Beratungsausbildung erforderlich ist. Was braucht man für eine Kollegiale Beratung?

  • eine Fallgeberin oder einen Fallgeber, die/der ein eigenes Thema oder eine Frage beraten lassen möchte
  • fünf bis acht Beraterinnen und Berater
  • und eine Moderatorin/einen Moderator aus den eigenen Reihen
  • gute 30 Minuten Zeit

Nach dem Workshop:

  • kennen Sie unterschiedlichen Konzepte und Formate von Beratung,
  • haben Sie Kollegiale Beratung und ihre Spielregeln erlernt und trauen sich zu, das Instrument anzuwenden,
  • können Sie einschätzen, welche Anliegen sich für die Kollegiale Fallberatung eignen (und welche nicht),
  • entsteht vielleicht sogar eine Kollegiale Beratungsgruppe, die künftig ohne externe Unterstützung arbeitet.

Der Arbeitskreis Personalentwicklung bietet in verschiedenen Städten Workshops an, in denen wir das Instrumentarium schulen. Diese Workshops dauern etwa einen halben Tag. Die folgenden drei Mitglieder des Arbeitskreises Personalentwicklung sind zertifizierte Coachs und Beraterinnen und bieten die Workshops bundesweit an:

Ass. jur. Beate Deppe (Coach und Mediatorin, Berlin)
Dr. Agnes Derjanecz (Wissenschaftscoaching, Köln)
Dr. Ute Symanski (Hochschulcoaching, Köln)

Das Angebot richtet sich an die Regionalgruppen oder Arbeitskreise oder selbstorganisierte Gruppen aus dem Netzwerk. Anmeldungen von Einzelpersonen werden gerne entgegengenommen und bei einer ausreichenden Anzahl von Interessenten wird ein eigener Workshop organisiert.

Bei Interesse nehmen Sie bitte Verbindung mit dem nwm_files/nwm-theme/_graphics/content_icon-link.png Arbeitskreis Personalentwicklung auf (post@utesymanski.de).